Du liebst deine Katze und möchtest natürlich für das Wohlergehen deiner Katze alles Notwendige unternehmen. Um deine Samtpfote vor Schmerzen, Leiden, Verletzungen und Krankheiten zu schützen, ist es wichtig, sie regelmäßig auf ungewöhnliche Symptome hin zu untersuchen und regelmäßig, zumindest einmal im Jahr Untersuchungen beim Tierarzt durchführen lassen.

Denke daran, eine Haustierversicherung abzuschließen. Sie kann dich vor überraschenden Rechnungen bewahren. Empfehlenswert ist es, mit deinem Tierarzt über Impfungen sowie Parasitenbehandlungen, Kastrationen und Mikrochips zu sprechen.

Wenn du deine Katze ansonsten entspannt und stressfrei hältst, während du sie regelmäßig pflegst, wird dein Haustier gesund und glücklich bleiben.

Unsere Top-Tipps für die Katzengesundheit in der Übersicht:

 

Ungewöhnliche Symptome

Wenn du bei deiner Katze ungewöhnliche Symptome feststellst, solltest du umgehend den Rat deines Tierarztes einholen. Denke daran, dass Veränderungen möglicherweise nicht offensichtlich sind, da einzelne Katzen Schmerzen oder Leiden unterschiedlich zeigen. 

 

Deine Katze – Deine Verpflichtung

Bevor du dir ein Haustier, eine Katze, anschaffst, denke daran, es ist eine langfristige Verpflichtung, also überlege es dir gut. Du solltest daran denken, dass Katzen ein langes Leben haben können.

Schon bei der Auswahl der Katzenrasse gilt es zu überlegen, welche möglichen Gesundheits- und Verhaltensprobleme diese haben oder im Laufe der Zeit entwickeln könnten. Dies beispielsweise als Folge der jeweiligen Rasse, wie sie gezüchtet und gepflegt wurden.

Einige Katzenrassen haben übertriebene körperliche Merkmale, die Leiden verursachen und die Lebensqualität verringern können. Andere Katzenrassen sind anfällig für vererbte Störungen und Krankheiten. Wenn du dir nicht sicher bist, konsultiere deinen Tierarzt um Rat.

 

Katzen und Schmerzen

Katzen und Menschen ist gemeinsam, dass sie eine ähnlich hohe Schmerzschwelle besitzen. Katzen sind anfällig für eine Reihe von Infektionskrankheiten oder Erkrankungen. Versuche, deine Katze täglich auf Anzeichen von Verletzungen oder Krankheiten hin zu untersuchen, und führe mindestens jährlich eine tierärztliche Untersuchung durch. 

 

Schutz der Katzengesundheit

Um die Gesundheit deiner Katze zu schützen, ist es gut, wenn du deinen Tierarzt beispielsweise nach Impfungen, Parasitenbehandlung (z. B. Flöhe und Würmer) oder Kastration deiner Katze frägst.

 

Ein entspanntes Leben

Helfe deiner Katze, ein ruhiges und entspanntes Leben zu führen, denn es könnte das Risiko von Krankheit oder Leiden verringern. Gestresste oder unsichere Katzen können sich unwohl fühlen. Änderungen im Verhalten der Katze sind ein frühes Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. 

 

Haustierversicherung

In einem langen Katzenleben gibt es immer wieder einmal den Moment in dem eine medizinische Behandlung benötigt wird. Wer dies schon erlebt hat, weiß, dass diese recht kostspielig sein kann. Wenn du eine Katze bekommst, solltest du eine Haustierversicherung in Betracht ziehen, um dich vor teuren Tierarztrechnungen zu schützen. 

 

Kastration

Das Wort Kastration klingt zwar nicht schön, kann deiner männlichen Katze das Leben jedoch sehr erleichtern. Es kann ihn vor Verletzungen und der Ansteckung von schlimmen Krankheiten durch Kämpfe mit anderen Katern schützen. Es kann auch verhindern, dass deine Katze im Haus pinkelt. Bei der Kastration handelt sich im Grunde um eine einfache Operation.

So, wie die Kastration für männliche Katzen wichtig ist, ist es ebenso wichtig für weibliche Katzen, dass sie zum Schutz vor Schwangerschaft vor dem vierten Monat kastriert werden. Dein Tierarzt führt diese einfache Operation durch. 

 

Vorsicht mit Medikamenten

Wenn es dem Liebling schlecht geht, möchte man gerne ein paar Medikamente geben um das Leiden zu lindern. Medikamente, die für Menschen gemacht sind können jedoch sehr gefährlich sein. Stelle sicher, dass du deine Katze nur mit Medikamenten behandeln, die ihr von einem Tierarzt verschrieben wurden. 

 

Fellpflege schützt

Natürlich ist es schön, wenn du das Fell deiner Katze durch eine regelmäßige Pflege in einem guten Zustand haltst. Es kann vor allem aber auch helfen, Veränderungen im Gesundheitszustand deiner Katze zu erkennen. Bei solche einer Gelegenheit ist es einfacher, Probleme zu erkennen. Gewöhne deine Katze schon früh daran.

 

Mikrochips

Gerade in der heutigen Zeit sind Verkehrsunfälle die häufigste Ursache für Verletzungen oder einen frühen Tod von Katzen. Katzen mit Mikrochip werden mit größerer Wahrscheinlichkeit wieder mit ihren Besitzern zusammengeführt und erhalten bei Verletzungen umgehend tierärztliche Hilfe. Bitte spreche mit deinem Tierarzt über das Einsetzen von Mikrochips.